Ich bin Ruth,
Yoga- und Philosophie-Erklärerin

Ich vermittle Yogis von heute bewährtes und traditionelles Yoga-Wissen, damit du deine eigene Praxis etablieren oder vertiefen kannst.

Mein Ziel ist es, dass auch du das erprobte Yoga Wissen für dich und deine Entwicklung nutzen kannst.

Meine Mission ist es, Yoga für jeden zugänglich machen. Dazu poste ich jeden Donnerstag auf meinem Blog ein gratis Yoga Video.

Es geht dabei nicht um die perfekte Pose, sondern um dich! Wenn es dir und deinem Körper gut geht, dann kannst du die Welt um dich herum ein Stück besser machen.

Mein Yoga Weg:

Ich bin schon lange fasziniert von Yoga, aber es war immer an Rande, nie mein Hauptfokus. Nur ein Hobby. Hier mal ein Kurs, dort mal ein Buch. Dabei gab es genug Gelegenheiten tiefer einzutauchen.


Die ersten Kontakte mit Yoga und indischer Philosophie hatte ich bereits als Teenager, als ich mit meinen Eltern für ein paar Jahre in Indien gelebt habe. Damals noch Bombay, heute Mumbai, ist eine Industrie-Metropole und trotzdem kommt überall gelebte Spiritualität durch. 


Der Priester, der das neu gekaufte Auto segnet, religiöse Feiertage, die nicht einfach nur freie Tage sind, sondern Bedeutung haben. Aber natürlich auch die Konfrontation der vielen verschiedenen Religionen und Ausprägungen. Das alles hat mich interessiert, aber ich habe es nur wenig verstanden.


Im Studium später in Deutschland habe ich sogar einige Semester Sanskrit studiert, um dem Ursprung dieser Kultur näher zu kommen. Denn so wie für europäische Geschichte Latein unabdingbar ist, so ist Sanskrit die Sprache der klassischen indischen Texte. Allerdings war der Unterricht so trocken, dass ich schnell die Sache geschmissen habe. Sanskrit an sich ist daran nicht schuld, die Sprache ist faszinierend und ich bewundere jeden, der Sanskrit gemeistert hat. Ich arbeite immer noch daran ;-)

Mein Weg führte mich viele Jahre später nach Norwegen, wo ich mehr zufällig wieder intensiven Kontakt zu Yoga bekam. Geografische weiter entfernt denn je, bekam ich direkten Zugang zu einer echten Tradition.


Meine Yoga Lehrerin in Oslo ist selbst Schülerin bei Kausthub Desikachar. "Wer" fragst du vielleicht? Seltsamerweise ist der Name Desikachar in Deutschland fast nicht bekannt. Ich kannte ihn vorher zugeben auch nicht. Kausthub ist der Sohn von T.K.V. Desikachar und das wiederum ist der Sohn des berühmten Krishnamacharya, dem "Vater des modernen Yoga".  Seiner Schülerschaft entsprangen Yoga Lehrer wie Pattabhi Jois (Erfinder des "Ashtanga Yoga") und Iyengar.


Hier stand nun jemand in Fleisch und Blut vor mir, der eine klassische Brahmanen Ausbildung durchlaufen hatte. Fließend in Sankrit, konnte er aus dem Stehgreif vedische Textre frei zitieren, Mantras singen und noch vieles mehr. Und dennoch war er kein hagerer, vergeistigter Asket. Er sieht mehr aus wie Danny DeVito. In bunten T-Shirts lehrt er eine authentische Tradition für eine moderne Welt.


Ich will nicht verschweigen, dass er einen Skandal anhängig hat. Auch wenn an den Vorwürfen etwas Wahres dran sein sollte, so ändert das nichts an dem Wissen, was er weitergibt. 

Es war auch mehr die Tradition, die  mich fasziniert hat. Seitdem ist es mein Bestreben das klassische Wissen des Yoga zu lernen und so weiterzugeben, dass es für alle Menschen zugänglich ist.


Ich habe eine Ausbildung zur Yoga-Lehrerin bei Yoga Works absolviert und bin Mitglied bei der Yoga Alliance. Ich unterrichte normalerweise regelmäßig in einem Studio und gebe Einzelstunden und Workshops auf Anfrage. Auf Grund der Corona-Einschränkungen biete ich meine Kurse zur Zeit nur online an.


Tauche ein in die Welt des Yogas.

Trage dich hier in meinen Newsletter ein und bleibe informiert. Ich gebe dir Bescheid, wenn es neue Yoga Videos gibt. Fülle dazu einfach folgende Felder aus.
Lass uns in Verbindung bleiben!
Powered by Chimpify